Niedersachen klar Logo

Mobilität

Dialogforum Schiene Nord  

Schiene-Nord: Alpha statt Y


Der Schienenverkehr zwischen Bremen, Hamburg und Hannover ist vielgenutzt und eine Herausforderung für Verkehrsplaner. Die Lösung ist die Alpha-Trasse. Entstanden ist sie im Laufe des Jahres 2015 in dem sehr breit aufgestellten „Dialogforum Schiene-Nord“, angeregt und begleitet von Verkehrsminister Olaf Lies. Das erfolgreiche Forum war schon ein Wert an sich, denn es zeigt, wie Verkehrsinfrastruktur kommunikativ und transparent, im Dialog mit wichtigen Akteurinnen und Akteuren, erarbeitet werden kann – ohne dass es wie andernorts zu Massenprotesten kommt. Die Alpha-Trasse wurde inzwischen in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen und wird nun Schritt für Schritt verwirklicht. Im Einzelnen sieht die Alpha-Trasse vor:

  • den eingleisigen Ausbau und die Elektrifizierung der sogenannten „Amerikalinie“ im Abschnitt Langwedel - Uelzen mit neun Begegnungsstellen (gemäß Vereinbarung zwischen dem Land Niedersachsen und der Deutsche Bahn AG),

  • die Blockverdichtung Nienburg - Wunstorf (neue Überholgleise, Wendegleis Nienburg),

  • die Blockverdichtung Verden - Nienburg,

  • die Blockverdichtung Celle – Lehrte,

  • einen (geringfügigen) Ausbau der Strecke Nienburg – Minden,

  • sowie einen dreigleisigen Ausbau der Trasse Lüneburg – Uelzen und

  • den Ausbau Uelzen – Halle (teilweise bereits im Bau)


Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.


Hybridbus  
Hybridbus der Üstra

Ökologisch und behindertengerecht: Niedersachsen fördert moderne Omnibusflotte


Nicht nur die Bevölkerung wird älter in einigen Teilen Niedersachsens, auch einige Fahrzeuge aus der ÖPNV-Omnibusflotte sind schon etwas betagter. Neue, moderne Fahrzeuge sollen noch mehr Fahrgäste als bislang für den ÖPNV gewinnen. Nach einem neun Jahre dauernden Stillstand fördert das Land Niedersachsen seit 2015 wieder die Beschaffung von Omnibussen für den Einsatz im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV).

Die vom Land finanzierten neuen Busse müssen behindertengerecht sein oder wenigstens ohne hohe Stufen zu besteigen sein. Die Förderung beinhaltet auch eine umweltschützende Komponente. Fahrzeuge mit emmissionsarmen Motoren wie etwa Dieselhybrid- und Elektroantrieb werden stärker gefördert als Fahrzeuge mit herkömmlichem Dieselantrieb. Verkehrsunternehmen wie auch Landkreise (als ÖPNV-Aufgabenträger) können die Förderung im Verkehrsministerium beantragen. Die Landkreise können so einen Fahrzeugpool aufbauen und die Fahrzeuge an Verkehrsunternehmen vermieten.


Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.



zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln