Niedersachen klar Logo

Refugees Welcome in Sports – Oldenburger Studenten bringen Menschen mit Bewegung zusammen

Niedersachsen engagiert sich für Flüchtlinge – gute Beispiele


Flüchtlinge beim Fußball  
ReWIS in Aktion: Gemeinsames Fußballspielen auf der Dobbenwiese in Oldenburg.

Da wird kräftig geschmettert, gebaggert, gepasst, gedribbelt – und wo die jungen Menschen herkommen, die gemeinsam Volleyball, Basketball oder Fußball spielen, wird zur Nebensache. „Everybody is welcome!“ – „Jeder ist willkommen“ steht auf dem Flyer, der für „ReWIS“ wirbt. „Refugees Welcome in Sports“ heißt das Projekt für Flüchtlinge, das eine Gruppe Studierende an der Uni Oldenburg vor etwa einem Jahr initiiert hat. „Wir haben das Angebot bewusst so niedrigschwellig wie möglich gestaltet“, erläutert Mitgründer Ingo Gerhardt. Keine Anmeldung, keine Vereinszugehörigkeit, kein Beitrag, keine Verpflichtung. „Denn viele Länder kennen gar keine Vereinsstruktur. Da ist die Hürde, sich anzumelden, groß“, sagt der Sportsoziologie-Student.

Das Konzept geht auf - die positive Resonanz spricht für sich: Rund 30 Menschen haben jeden Freitag beim Ballsport in der Uni Spaß – Geflüchtete aus verschiedenen Ländern, die Gruppenleiter, deren Freunde und andere Studierende. Frauen und Kinder treffen sich einmal in der Woche zum Tanz- und Fitnessprogramm. Seit kurzem bietet ReWIS montags noch eine Extra-Basketballgruppe an. „Es ist ein buntes Miteinander. Die Angebote sind offen für jeden“, betont Ingo Gerhardt. „Zu unserem Sommerfest kamen etwa 100 Leute“, sagt der engagierte 28-Jährige.

Im Winter finden die Termine in der Universität statt: „Das ist ein zentraler Ort mitten in der Stadt. Wir machen dort ein Angebot, die Geflüchteten kommen zu uns und aus ihren Unterkünften heraus. So bewegen wir uns aufeinander zu“, begründet der Initiator. Im Sommer wird auch draußen gespielt.

Ballsport findet freitags zwischen 16 und 18 Uhr in der großen Sporthalle der Universität Oldenburg statt (Ulhornsweg, Sporttrakt neben Mensa und Schwimmbad). Ebenfalls am Freitag zwischen 15 und 17 Uhr sind Frauen und ihre Kinder zu Tanz und Gymnastik mit Bällen, Bändern und Reifen eingeladen. Jeder kann eigene Musik mitbringen (Aktionsraum neben der Uni-Halle). Basketball: Montag, 16 bis 18 Uhr, in einer Halle am Schützenweg. Am 13. April soll die Freiluftsaison starten.

Mehr: www.rewis-oldenburg.de

und: http://integration-oldenburg.com/sport/rewis-refugees-welcome-in-sports/

Text: Isabella Teetz-Knorr


Flüchtlinge beim Fußball  
Nach dem Sport: Es wird geklönt und viel gelacht.
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln