Niedersachen klar Logo

Prof. Dr. Otmar Edenhofer

Bild von Kommissionsmitglied Prof. Dr. Otmar Edenhofer
Prof. Dr. Otmar Edenhofer

Ottmar Edenhofer ist Professor an der Technischen Universität Berlin und gilt als einer der weltweit führenden Experten für die Ökonomie des Klimawandels. Er ist Direktor und Chefökonom am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Im Jahr 2012 wurde er zum Direktor des neu gegründeten Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) ernannt. Edenhofer ist Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften acatech und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, Sektion Ökonomik und Empirische Sozialwissenschaften. Im Juli 2018 wurde er von der Katholische Akademie in Bayern mit dem Romano-Guardini-Preis ausgezeichnet.

Von 2008 bis 2015 war Ottmar Edenhofer einer der Ko-Vorsitzenden der Arbeitsgruppe III des Weltklimarats IPCC. In dieser Funktion leitete er den fünften Bewertungszyklus („Fifth Assessment Cycle“) und gab die Berichte "Climate Change 2014: Mitigation of Climate Change" sowie "Special Report on Renewable Energy Sources and Climate Change Mitigation" mit heraus. Der Fünfte Sachstandsbericht zur Vermeidung des Klimawandels wurde als bahnbrechend angesehen. Er bildete die wissenschaftliche Grundlage für das Abkommen von Paris. Die Analyse zur Erreichbarkeit des 2°C-Ziels gilt aufgrund ihrer umfassenden Exploration möglicher Strategien als wegweisend und lieferte wichtige Informationen für Entscheidungsträger.

Ottmar Edenhofers Forschung beeinflusst die politische Entscheidungsfindung. Er berät sowohl Minister wie den deutschen Außenminister Heiko Maas als auch den Bundespräsidenten Frank-Walther Steinmeier und die Weltbank in Fragen des grünen Wachstums. Darüber hinaus ist er Mitglied der "High-Level Commission on Carbon Prices" unter dem Vorsitz von Joseph Stiglitz, Nobelpreisträger für Wirtschaft, und Lord Nicholas Stern. Die Kommission erstellte für die Frühjahrstagungen 2017 der Weltbankgruppe und des Internationalen Währungsfonds eine hoch angesehene wissenschaftliche Bewertung der CO2-Bepreisung. Im Rahmen der deutschen G20-Präsidentschaft leitete Edenhofer im Jahr 2017 die T20 Task Force "Climate Policy and Finance", die wissenschaftliche Politikberatung für die G20 vorbereitete, und ist Mitglied im OECD-Beirat "Growth, Investment and the Low-Carbon Transition". Er ist ferner Mitglied des "National Expert Advisory Council on Climate Change" für Irland, gegründet 2015 im Rahmen des "Climate Action and Low-Carbon Development Bill 2015". Die FAZ zählte Edenhofer wiederholt zu den 15 einflussreichsten Ökonomen Deutschlands. Zudem gehört er zu den 1% der weltweit einflussreichsten Wissenschaftlern aufgrund seiner bedeutenden Veröffentlichungen in wissenschaftlichen Fachzeitschriften.

Ottmar Edenhofer hat Artikel in Science, PNAS, Nature Climate Change, Resource and Energy Economics, Energy Economics, Macroeconomic Dynamics, World Development, Journal of Environmental Economics and Management sowie in anderen Fachzeitschriften veröffentlicht und mehrere Bücher verfasst.

Edenhofers Arbeiten wurden u.a. von der New York Times, dem Economist, China Daily Nature, Der Spiegel, ARD, ZDF und dem Deutschlandfunk aufgegriffen. Er schreibt regelmäßig für bedeutende Medienpublikationen wie DIE ZEIT, die Süddeutsche Zeitung und die Frankfurter Allgemeine Zeitung.


Weitere Informationen über Herrn Prof. Dr. Otmar Edenhofer finden Sie hier:

https://www.pik-potsdam.de/members/edenh/homepage-de?set_language=de


Statement von Prof. Dr. Otmar Edenhofer

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln