Niedersachen klar Logo

Atomaufsicht

Das Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz ist atomrechtliche Aufsichts- und Genehmigungsbehörde. Ale für die Sicherheit bedeutsamen Bereiche der Atomanlagen in Niedersachsen unterliegen der permanenten Aufsicht. Wesentliche sicherheitstechnische Änderungen müssen vom Umweltministerium genehmigt werden. Wir achten darauf, dass das bestehende hohe Sicherheitsniveau der Kernkraftwerke erhalten wird und neue sicherheitstechnische Erkenntnisse möglichst weitgehend umgesetzt werden. Auch überwacht das Umweltministerium den Rückbau der stillgelegten Kernkraftwerke.

In die Endlagerdebatte ist infolge des in Deutschland gesetzlich geregelten Atomausstiegs neue Bewegung gekommen. Parteiübergreifend besteht seitdem der Konsens, dass die ergebnisoffene Suche nach einem Endlager für hochradioaktive, wärmeentwickelnde Abfälle auf eine neue Grundlage gestellt werden. >> mehr...

Bei den Sicherheitsuntersuchungen, wiederkehrenden Prüfungen und der Verfolgung von meldepflichtigen Ereignissen werden durch die konsequente Wahrnehmung der atomrechtlichen Aufsicht etwaige Mängel und Schwachstellen frühzeitig erkannt. Ein wichtiges Instrument zur kontinuierlichen Kontrolle sind das Kernreaktor-Fernüberwachungssystem sowie das System zur Messung und Überwachung der Radioaktivität in der Umwelt.

Mehr im Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz...

Daten und Fakten zur Radioaktivität in der Umwelt erhalten Sie im Umweltbericht.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln