Niedersachen klar Logo

Bildung und Wissenschaft

Als besonders erfolgreich hat sich in der Vergangenheit das Lehrlingsprogramm I-III (Kfz-, Feinmechanik, Maschinenbau, Gas-Wasser-Installation) für polnische Auszubildende erwiesen. Des Weiteren beteiligte sich Niedersachsen an dem EU-Projekt "Euro-Regio-Center", neben der Region Elsass und der Universität Kent. Ziel dieses Projektes war es, ein Schulungszentrum einzurichten, welches Kenntnisse über die europäische Strukturfonds- und Regionalpolitik an Verwaltungsbeamte, Hochschullehrer und Vertreter von Institutionen aus der Wojewodschaft Niederschlesien vermittelt. Niedersachsen brachte mit seinen Expertinnen und Experten das technische und verwaltungspraktische Know-how ein und vermittelte Praktikumsplätze.

Aktuell stehen Projekte in Wissenschaft, Bildung und Kultur sowie im Umweltschutz im Vordergrund. Im Umweltschutz sind dies beispielsweise Beratungshilfen für den Aufbau einer effizienten Umweltverwaltung und mehrjährig angelegte Seminare zur Abfallwirtschaft sowie zur Reinhaltung von Luft und Wasser. Darüber hinaus soll die Zusammenarbeit mit Breslauer Fachleuten für den Naturschutz mit Schulungen und Hospitationen kontinuierlich ausgebaut werden.

In enger Kooperation mit dem Kuratorium in Breslau wurde in den letzten Jahren ein Lehrer-Info-Center für polnische Deutschlehrer eingerichtet. Niedersächsische Vertragslehrer sind seit Jahren am Fremdsprachenkolleg in Breslau tätig. Ergänzt wird deren Arbeit durch Fortbildungsseminare für Schulaufsichtsbeamte und Lehrer in Niederschlesien und Niedersachsen. Bei den Schulpartnerschaften mit Polen liegt Niedersachsen mit derzeit 165 Schulpartnerschaften im bundesdeutschen Durchschnitt ganz vorn. Zu diesem Ergebnis haben Seminare für niedersächsische und polnische Lehrer zur Vermittlung von Erfahrung und Know-how für deutsch-polnische Schulpartnerschaften entscheidend beigetragen.

Auf jährlichen Berufsbildungssymposien treffen sich Experten verschiedener Berufsbildungseinrichtungen beider Länder um aktuelle Themen der europäischen Berufsbildungspolitik zu sichten. Ein Besuch einer niedersächsischen Delegation in Niederschlesien diente zur Planung weiterer konkreter Ausbilder- und Lehrlingsaustauschen. Auf polnischer Seite besteht großes Interesse, dort nach dem Vorbild der Nds. Auslandsagentur eine ähnliche Einrichtung zu schaffen, um internationale Projekte weiter zu fördern.

Seit mehr als 10 Jahren unterhalten das Oberlandesgericht und die Generalstaatsanwaltschaft Braunschweig Kontakte mit justiziellen Behörden in Breslau u. a. in Form von wechselseitigem Expertenaustausch, Fachkonferenzen und Diskussionen, die jedes Jahr abwechselnd in Niederschlesien und Niedersachsen stattfinden. 2009 wurde in Braunschweig mit zahlreichen Gästen aus Breslau das 10jährige Jubiläum der Justizpartnerschaft gefeiert.

Hochschulen

Es gibt zahlreiche intensive kulturelle und wissenschaftliche Austauschprogramme im Hochschulbereich. Ein Beispiel ist die Zusammenarbeit der Hochschule Ostfalia mit der TU Breslau, die seit Jahren durch Studentenexkursionen, Stipendien für polnische Diplomanden in Wolfsburg und gemeinsame Ausbildungsmodule intensiviert wird. Einige niedersächsische Hochschulen haben Verträge oder Kooperationen mit niederschlesischen abgeschlossen wie bspw.:

- Universität Göttingen – Universität Breslau (Institut: Vorgeschichte);

- Universität Hannover – Technische Universität Breslau (Institute: Bergbau, allg. Maschinenbau u. a.);

- Universität Hannover – Universität Breslau (Vertrag seit 2002; Rechtsinformatik, internationales Recht)

Andere Hochschulen arbeiten im Rahmen von EU-Programmen (TEMPUS-Projekte oder ERASMUS/SOKRATES) zusammen, wie bspw.:

- TU Braunschweig – Landwirtschaftsakademie Breslau (Agrarwissenschaften, Bauingenieurwesen, Hydrologie);

- TU Braunschweig – Technische Universität Breslau (Maschinenbau, Mathematik, Naturwissenschaften, Physik);

- TU Braunschweig – Universität Breslau(Biologie, Chemie, Physik);

- Universität Hannover – Landwirtschaftsakademie Breslau (Bauingenieurwesen);

- Universität Lüneburg – Universität Breslau (Kulturwissenschaften);

- Universität Osnabrück – Universität Breslau (Europa-Studien, Rechtswissenschaften)

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln