Niedersachen klar Logo

Bildung und Wissenschaft

Ein weiterer Schwerpunkt der Partnerschaft liegt im schulischen Bereich. Seit 1991 entsendet Niedersachsen Lehrkräfte nach Großpolen, die dort die Aus- und Fortbildung der Lehrer unterstützen. Im Rahmen eines Lehrlingsausbildungsprogramms konnten junge Polinnen und Polen das duale deutsche Berufsbildungssystem kennen lernen. Gemeinsam mit der polnischen Stiftung Hoffnung betreibt der Arbeitskreis "Schule Rhauderfehn" zwei Projekte: Zum einen werden gebrauchte Landmaschinen nach Großpolen geliefert, die zuvor von Langzeitarbeitslosen überholt wurden. Zum anderen werden in Szamotuly/Poznan junge, sozial benachteiligte Leute in Bürokommunikation ausgebildet.

Im Rahmen polizeilicher Zusammenarbeit hospitierten großpolnische Polizisten in Niedersachen. Neben gemeinsamen Workshops findet ein regelmäßiger Informationsaustausch sowie Hospitationen niedersächsischer Polizeibeamter in Großpolen statt. Darüber hinaus nahmen Richter und Staatsanwälten aus Posen an einer Justizkonferenz in Celle teil. Gegenseitige Besuche von Expertengruppen des OVG Celle und ihren Kollegen aus Posen führen zu einer lebendigen Partnerschaft im justiziellen Bereich.

Weitere Projektschwerpunkte waren bisher:

  • Zusammenarbeit bei der Ausbildung von Krankenschwestern und Geburtshelferinnen
  • Zusammenarbeit im Kultusbereich einschließlich Schüler- und Lehreraustausch
  • Erfahrungsaustausch über Strukturen und Leistungen des Sozialhilfesystems in beiden Regionen
  • Mithilfe Niedersachsens bei der Umgestaltung der Agrarstruktur in der Wojewodschaft Großpolen und beim Aufbau einer ökologischen Landwirtschaft
  • Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Landesamtes für Ökologie in den Bereichen Abfallwirtschaft, Wasserreinhaltung, Lärmminderung

Im Bereich der Wissenschaft arbeiten großpolnische Hochschulen seit langer Zeit mit niedersächsischen Universitäten und Fachhochschulen eng zusammen. Auf Grundlage von Partnerschaften und EU-Programmen finden intensive kulturelle und wissenschaftliche Austauschprogramme statt. Dazu gehören beispielsweise:

  • Hochschule Ostfalia – Technische Universität Posen (Fahrzeugbau, Elektro- Produktions- und Verfahrenstechnik);
  • Universität Göttingen – Universität Posen (Institute: Film, Geowissenschaften, Physik, Sprach- und Wirtschaftswissenschaften);
  • Universität Hannover – Universität Posen (Geologie, Deutsch, Geschichte, Mineralogie, Pädagogik und allg. Bildung, Politik– und Rechtswissenschaften, Psychologie);
  • Universität Hannover – Universität Posen (Architektur, Atomphysik, Bauingenieur-, Chemieingenieur- , Eisenbahn- und Vermessungswesen, Maschinenbau, Mechanik, Mess- und Produktionstechnik, Städtebau, Stadtplanung, Wasserbau, Werkzeugmaschinen);
  • Universität Hannover – Wirtschaftsakademie Posen (Wirtschaftswissenschaft);
  • Universität Hannover – Landwirtschaftsakademie Posen (Agrarwirtschaft);
  • Universität Lüneburg – Universität Posen (Betriebswirtschaftslehre, Europa-Studien, Kunst, Musik, Ökologie, Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften);
  • Universität Osnabrück – Universität Posen;
  • Hochschule Vechta – Universität Posen (Biologie, Mathematik).
  • TU Braunschweig - Landwirtschaftsakademie Posen (Agrarwissenschaft, Bauingenieurwesen, Hydrologie);
  • TU Braunschweig – Universität Posen (Agrar- und Ingenieurwissenschaften, Bauingenieurwesen, Hydrologie, allg. Maschinenbau);
  • Universität Hildesheim – Universität Posen (Philosophie);
  • Universität Oldenburg – Universität Posen (Chemie, Physik)
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln