klar

Staatsehrenpreis für Tierzucht

Der Staatsehrenpreis wird seit den 60-er Jahren für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Tierzucht vergeben.Auf Vorschlag der Landwirtschaftskammer werden jährlich zwei Zuchtbetriebe vom Niedersächsischen Minister(in) für ländlichen Raum, Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz geehrt. Die Auszeichnung besteht jeweils aus einem Sachpreis in Form einer Zinngarnitur und einem Geldpreis über 500 Euro sowie einer Urkunde.

Wir haben für Sie die Preisträgerinnen und Preisträger (ab dem Jahr 2000) aufgeführt:

2017
  • Henning Müller (junior)
  • Dr. Gernot Lingens und Dr. Margarete Bollmann-Lingens

2016

  • Joachim Rehse
  • Andreas und Sabine Lohmüller

2015

  • Aukea und Günter Lindeburg
  • Jürgen Reese

2014

  • Familie Harald Thelker
  • Ludwig und Lutz Decker

2013

  • Heinrich und Judith Batke
  • Wilhelm und Cord Hormann

2012

  • Herold und Timo Coldewey
  • Alex Dittmer

2011

  • Bernd Schulte-Lohmöller
  • Marc Benninghoff

2010

  • Hermann Grünefeld
  • Manfred Schäfer

2009

  • Jan Teerling
  • Reinhard Annen

2008

  • Klaus zum Berge
  • Heinz-Bernhard Lingemann

2007

  • Günter und Ingo Pape
  • Enno Seeger

2006

  • Wentrot GbR
  • Arnold und Rudolf Werning

2005

  • Wolfgang und Henning Bollhorst
  • Klaus Wuttge

2004

  • Rudolf Michaelis
  • Albrecht und Andreas Middelkampf

2003

  • Hermann Meyer
  • Maximilian Graf von Merveldt

2002

  • Henning Pferdmenges
  • Herbert und Hergen Schröder

2001

  • Otto und Lenchen Lattwesen
  • Heinz Lenter

2000

  • Simonetta Kramer
  • Wilhelm und Otto Meinders
Staatsehrenpreis für Tierzucht
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln