Niedersachen klar Logo

Manfred Bodin

vormals Vorsitzender des Vorstandes der Nord/LB


geb. 1939 in Münster

Manfred Bodin absolvierte nach Abschluss der Schulbildung 1957 eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Stadtsparkasse Münster. Als Revisor wechselte er 1964 zur Sparkasse Witten. Während der praktischen kreditwirtschaftlichen Tätigkeit nahm er ein berufsbegleitendes Studium an der Sparkassenakademie in Münster, später an der Deutschen Sparkassenakademie in Bonn auf. 1968 erhielt er hier das Diplom als Sparkassenbetriebswirt. Mit knapp 31 Jahren wurde er 1970 in den Vorstand der Kreissparkasse Recklinghausen berufen und übernahm 1976 deren Vorsitz. Nach weiteren 13 Jahren wurde er 1984 zum Vorsitzenden des Vorstandes der Sparkasse Essen bestellt. Darüber hinaus war er ehrenamtlicher Richter am Landessozialgericht in Essen und später am Finanzgericht in Düsseldorf sowie Mitglied des Prüfungsausschusses für Wirtschaftsprüfer beim Wirtschafts-Ministerium NRW.

1991 trat Bodin als Vorstandsvorsitzender an die Spitze der Norddeutschen Landesbank Girozentrale (Nord/LB).
Nach der Erweiterung des Trägerkreises durch die Länder Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt und deren Sparkassen, wurde die Expansion der Bank nach Nord-Ost-Europa ausgerichtet.
Der Globalisierung folgend unterhält die Nord/LB Niederlassungen in London, New York, Singapur, Shanghai.

Bodin, sah die Nord/LB als "regionale Großbank mit internationaler Ausrichtung". Die Bilanzsumme wuchs in diesen 13 Jahren von 69 Mrd. € auf 200 Mrd. €. In der Sparkassenorganisation bekleidete Bodin verschiedene Funktionen. Er war Mitglied des Verbandsvorstandes des NSGV. Er gehörte dem Verwaltungsrat der VGH an und war Vizepräsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes. Er war Mitglied des Aufsichtsrates, Kreditausschusses und Präsidiums der DGZ-Deka-Bank, Frankfurt und Vorsitzender des Kreditausschusses der Bremer Landesbank.

2001 wurde der von ihm vorangetriebene Neubau der Nord/LB, der zwischenzeitlich mit acht nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet wurde, von einem der erfolgreichsten Architekturbüros Deutschlands (Behnisch und Partner), an die Nord/LB übergeben. Unverwechselbar prägt das gläserne Bankgebäude für 1000 Mitarbeiter das Stadtbild Hannovers.

Auf Grund seiner Veröffentlichungen und Vorträge zu betriebswirtschaftlichen Themen und für sein Engagement in der T U Braunschweig wurde ihm 1996 von der Staatswissenschaftlichen Fakultät die Ehre eines Dr. rer. pol. verliehen. Er ist Ehrenbürger der Universität Duisburg Essen. Manfred Bodin ist Honorarkonsul des Königreiches Dänemark. Seine Erfahrungen und sein kreditwirtschaftliches Wissen werden in Aufsichtsräten und Beiräten auch nach seiner Pensionierung im Jahr 2004 weiterhin gefragt.

In der Stiftung Niedersachsen, der Stiftung Staatsoper Hannover, der Internationalen Stiftung Neurobionik ist er ehrenamtlich engagiert.

Als Vorsitzender des Landeskuratoriums Niedersachsen vertritt Bodin den Stifterverband der Deutschen Wissenschaften.

Dr. h.c. Manfred Bodin  

Dr. h.c. Manfred Bodin

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln